Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

It's the End of the World as We Know It. Xtopien für eine Welt von Morgen

nur für Incom-Mitglieder

Xtopien sind extreme Zukunftsvorstellungen. Sie verbinden Utopien und Dystopien und fordern das, was für uns selbstverständlich erscheint, heraus. Sie grenzen sich radikal von der Gegenwart ab, stellen bestehende Rahmenbedingungen in Frage und verlassen den Bereich des derzeit Möglichen. Sie haben keinen Anspruch auf Realisierbarkeit und können weit in die Zukunft reichen. In einem geeigneten Interventionsformat ermöglichen sie Menschen, sich in Zukünfte hineinzuversetzen.

Ausgehend von dem R.E.M. Song It's the End of the World as We Know It (And I Feel Fine) reflektieren wir das mögliche Ende einer Ära und fragen in diesem Kurs:

Wie sieht die Welt aus nach dem Ende der Dominanz des Menschen über andere Lebewesen?

Das Corona-Virus hat viele von uns „besiegt“ und damit wieder einmal verdeutlicht und in Erinnerung gebracht, dass wir als Menschen nicht über die Natur siegen können, sondern neue Formen des Zusammenlebens mit ihr denken sollten. Dies wird nicht nur in Pandemien spürbar, sondern immer wieder auch in den negativen Rückkopplungs-Effekten, welche durch die Zerstörung von anderen Arten, natürlichen Lebensräumen, Ressourcen, des Klimasystems und von Vielfalt im Allgemeinen entstehen.

Welche radikal anderen Formen des Zusammenlebens von Menschen und anderen Lebewesen können wir uns für die Stadt der Zukunft vorstellen? Wie könnten natürliche und symbiotische Systeme unser urbanes Leben prägen? Lässt sich die Stadt als Wald oder Pilz-Netzwerk denken? Wie könnte ein Bildungs-, Gesundheits-, oder Verkehrssystem in einer Stadt-Natur-Gesellschaft funktionieren? Welche Rechte haben andere Lebewesen, sowie Flüsse, Erde, Luft? Welche Rolle spielt hier Digitalisierung und AI?

Dieser Kurs umfasst ernsthaftes wie humorvolles, experimentelles wie kommunikatives, prozesshaftes wie ergebnisorientiertes Arbeiten. In verschiedenen Übungen werden wir unser Vorstellungsvermögen trainieren, Ideen iterieren, Themen eigenständig recherchieren, Bilder und Geschichten entwickeln, Interventionsformate auswählen und weiterentwickeln, Prototypen bauen und testen. Die im Kurs erarbeiteten Xtopien sollen ein öffentliches Publikum aktiv einbeziehen und auf spielerische Art dazu einladen, Faszination für das Zukunftsthema zu wecken, es kontrovers zu diskutieren und selbst neue Ideen zu formulieren.

Das Seminar wird in Kooperation mit dem transformativen Forschungsprojekt „Urbane Xtopien - Freiräume der Zukunft“ durchgeführt und wird damit Teil des vom Forschungsteams ausgerufenen „Jahr der Xtopien“, in dem verschiedene xtopische Interventionen in mehreren deutschen Städten stattfinden werden

https://xtopien.org

Organisatorisches:

Der Kurs richtet sich an alle Studierenden des ersten Studienabschnitts (Interfacedesign, Kommunikationsdesign, Produktdesign). Scheinerwerb durch regelmäßige und aktive Teilnahme, Referat, Diskursbeiträge, Arbeitsergebnisse, Präsentationen, Dokumentation.

Kursbeginn ist am Donnerstag, 08.04.2020, 10h online.

Die Kurs-Sessions finden vor allem online statt, ggf. auch hybrid an der FHP und an anderen Orten. (Konkrete Hinweise folgen zum Kurs-Start)

Kurs ist geöffnet im Master-Tutorium

Die Veranstaltung ist geöffnet für EMW Studierende Modul Interdisziplinäres Ergänzungsstudium.

Fachgruppe

Gestaltungsgrundlagen

11EG-P Prozess

Design Master

33D-TM Tuturing/Mentoring

Semester

Sommersemester 2021

Prüfungsleistung

Scheinerwerb durch regelmäßige und aktive Teilnahme, Referat, Diskursbeiträge, Arbeitsergebnisse, Präsentationen, Dokumentation.

Wann

Donnerstag, 10:00 – 15:30

Raum

LW126

Lehrende