Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Workshopreihe »Künstliche Intelligenz«

nur für Incom-Mitglieder

Workshopreihe »Künstliche Intelligenz« von Studierenden für Studierende

Begleitend zum diesjährigen EMW-Symposium werden im Rahmen der Projektwochen am Fachbereich Design und der Einführungswoche des Studiengang Europäische Medienwissenschaft (EMW) am 10.10.2019 von 11-15 thematische Workshops zum Thema »Künstliche Intelligenz« angeboten.
Organisiert und durchgeführt von BA- und MA-Studierenden der EMW.

Workshop 1: Der KI ein Gesicht geben – Verkörperung, Gender und Identität

Workshop 2: Künstliche Intelligenz: Lernen – entwickeln – selbstständig werden

Workshop 3: Wettstreit mit der künstlichen Intelligenz

Termine, Ort und Zeit:

Workshops Donnerstag, 10.10.2019 11-15 Uhr, Campus FHP, Haus D Räume D 103, D 105, D 116

Symposium Samstag, 19.10.2019 13-16 Uhr, Campus FHP, Haus D Hörsaal D 011

Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten: emwsymposium@gmx.de

Um an den Workshops teilzunehmen, benötigt ihr keinerlei technisches Vorwissen. Alles was ihr benötigt ist Neugierde und Spaß am Experimentieren und Philosophieren! Studierende der EMW und der Designstudiengänge sind herzlich willkommen! Bitte gebt bei der Anmeldung euren Studiengang und euer Fachsemester an.

Am 19.10.2019 wird begleitend zu den Workshops das EMW-Symposium stattfinden, welches zum Teil thematisch auf die Workshops aufbaut. Lehrende, Studierende und Absolvent*innen der Fachhochschule und Universität Potsdam werden in einer Diskussionsrunde mit fundiertem Wissen auf die im Workshop erarbeiteten Fragen eingehen und einen wissenschaftlichen Einblick in die Thematik geben. Außerdem wird es eine Podiumsdiskussion geben, in die sich jede*r einbringen kann.

Wir freuen uns auf Euch!

Alena, Celina, Joana, Melissa, Lennart

***

Workshop 1: Der KI ein Gesicht geben – Verkörperung, Gender und Identität

Künstliche Intelligenz die einen eigenen Körper besitzt, das kennt man mittlerweile aus etlichen Hollywoodfilmen. »Der Terminator«, »Ultron« und »I,Robot« sind nur einige Beispiele von vielen. Doch wie sieht es abseits von der Kinoleinwand in der Realität aus?

Wir wollen uns mit euch gemeinsam mit dem Thema »Verkörperung von Künstlichen Intelligenzen« beschäftigen, uns filmische sowie geschichtliche Beispiele anschauen und analysieren. Wann wird KI eine Stimme oder ein Körper gegeben? Und wie sieht dieser aus? In welchen Anwendungsbereichen kommen welche Arten von Verkörperungen zum Einsatz? Und was bedeutet diese Verkörperung für uns Menschen, wie gehen wir damit um?

Danach werdet ihr selbst kreativ und entwerft für eine bestimmte Zielgruppe eine passende (verkörperte) Künstliche Intelligenz.

***

Workshop 2: Künstliche Intelligenz: Lernen – entwickeln – selbstständig werden

»Die Größte Gefahr von künstlicher Intelligenz ist, dass die Menschen viel zu früh denken, dass sie KI verstanden haben.« (Elizer Yudkowsky; KI-Forscher)

Heutzutage steckt hinter der meisten Software bereits »Künstliche Intelligenz«, auch wenn sie für uns als solche meist gar nicht erkennbar ist. In der Entwicklung von KI ist man inzwischen jedoch bereits viel weiter: durch fortgeschrittene Algorithmen können Künstliche Intelligenzen beispielsweise Bilder, Drehbücher, Lieder und weitere künstlerische Werke schaffen. Die »Maschinen« werden zunehmend intelligenter und können inzwischen sogar menschliche Züge wie Kreativität und Phantasie erlernen.

Fragen, die sich mit dem Urheberrecht solcher Werke befassen, werden uns in diesem Workshop beschäftigen. Doch auch viel allgemeinere Fragen stehen im Raum: Wie lernt KI und wie entwickelt sie sich weiter? Sind Künstliche Intelligenzen wirklich als selbstständige Systeme zu verstehen? Können sie eine Persönlichkeit entwickeln und menschliche Eigenschaften wie Emotionen und ethische Grundsetze verstehen und erlernen? Welche Rolle spielen Big Data in Hinblick auf die Lernfähigkeit?

Zahlreiche spannende Praxisbeispiele bieten uns die Möglichkeit, interessante Fragen zu stellen und über mögliche Entwicklungschancen von Künstlichen Intelligenzen zu diskutieren. In diesem Workshop soll spielerisch ein Einblick in das spannende Feld rund um Künstliche Intelligenzen gegeben werden und wir freuen uns, wenn ihr unseren Workshop am Ende mit eigenen Ideen, Anregungen und Motivation zum Weiterforschen verlasst.

***

Workshop 3: Wettstreit mit der künstlichen Intelligenz

Ziel des Workshops ist es, in gemeinsamer Zusammenarbeit die Thematik »Künstliche Intelligenz in Games« zu untersuchen. Als Untersuchungsobjekt werden wir das vom ehemaligen dänischen Studio »ULTRA ULTRA« entwickelte Spiel »ECHO« anspielen. »ULTRA ULTRA«s erstes und einziges Spiel beschäftigt sich insbesondere mit der Thematik von künstlicher Intelligenz, die sich dem Spieler rapide anpasst, um ihn aufzuhalten. »ECHO«s interessantestes Spielmerkmal ist daher die direkte Beziehung mit den vom Computer gesteuerten Figuren und deren überraschenden Lernfähigkeiten.

Im Verlauf des Workshops werdet ihr selbst zum Spieler und tretet gegen die KI des Spiels an. Während gespielt wird und neue Strategien gegen den Computergegner erdacht werden, soll es auch zu einer kleinen Diskussion kommen in der wir gemeinsam über einige themenbezogene Fragen diskutieren können.

Fachgruppe

Europäische Medienwissenschaften

Semester

Wintersemester 2019 / 2020

Raum

D 103; D 105; D 116

Administrator_innen