Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Neues Projekt

Dieses Projekt ist innerhalb des Kurses Human-Computer Interaction Design erstellt worden. In diesem Kurs lernten wir die Art und Weise, wie Interaktive Produkte, Systeme und Services gemeinsam mit und für Menschen entwickelt werden, so wie Usability & UX jenseits von Mobile Apps, die nutzerzentrierte Design und Design Thinking Prozesse.

1. Aufgabe

Das im Kurs erlangte Wissen wurde anhand eines selbst entwickelten Produktes abgefragt. Konkret wurden für das entwerfen des Interface Designs des Produktes Benutzertests durchgeführt und der Benutzerforschungsprozess angewendet.

2. Themenfindung

Umwelt und Nachhaltigkeit ist mir wichtig, daher arbeite ich gern an diesem Thema. Ichhabe zuerst auf Youtube und Google nach nachaltigen und umweltfreundlichen Produkten gesucht, um mich inspirieren zu lassen. Dadurch bekam ich eine Übersicht von einigen bemerkenswerten Marken. Ich habe mich für Hello Fresh entschieden und ihr Modell als Hauptthema meiner Forschung gewählt.

3. Research

HelloFresh ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Berlin. Es wurde im Jahr 2011 gegründet. HelloFresh bietet sogenannte „Kochboxen“ für Verbraucher an: Pakete mit vorbereiteten Zutaten und einem Rezept, die im Abonnement erhältlich sind. Nach meiner Meinung hat Hello Fresh ein einzigartiges Geschäftsmodell, das Nachhaltigkeit mit Produktions- als auch Versandprozess verbindet und sich durch das geschickte Marketing auf Social Media rasant verbreitet hat. Um den Service am besten zu verstehen, habe ich selbst das Produkt ausprobiert. Der Prozess hat mit der Online-Bestellung angefangen. Ich habe einige Kochboxen bekommen und konnte dadurch besser Vorteile und Nachteile der Produkt einschätzen.

Personas

Für die Personas habe ich mehere Interviews mit meinen Freunden gemacht. Das Alter dieser liegt zwischen 23 und 30. Einige kurze Interviews wurden telefonisch mit Leuten, die zum ersten Mal über die Produkte gehört hatten, geführt. Die andere Befragten wurden mit Beobachtungen bei der Nutzung des Produktes interviewed.

Da die Befragten in verschiedenen Bereichen arbeiten/studieren, als auch unterschiedliche Bedürfnisse, kulturelle Hintergründe und Interessen haben, sind die Erwartungen für die Nutzungseffektivität sehr divers. Ich habe diese gesammelt und in 3 Beispiele zusammengefasst.

Probleme

Die Interviews und die Erstellung von den Personas haben mir geholfen, die Probleme der Produkt zu identifizieren, die noch verbessert werden können, wie Zeit Flexibilität, das Pausieren, Nachhaltigkeit und die Vielfalt der Diät.

4. Prototyp

Meine erste Idee konzentrierte sich auf die User Experience: Zero-Waste als eine Alternative für Hellofresh, die nachhaltiger mit der Verpackung ist und Nachhaltigkeit allgemein empfelht.

Ich hatte Schwierigkeiten diese weiterzuentwickeln, weil die Idee zu oberflächlich war. Es gibt dabei noch grundlegende Probleme, die mit der UI nicht lösbar sind. Mit dem feedback vom Professor habe ich nachvollziehen können, dass ich mich am besten auf die mikro ebene konzentrieren sollte. Daher habe ich mich dafür entschieden, noch mal durch die Experte-Methode Heurische Evaluation die Hello Fresh App zu bewerten.

Lösung

Das Redesignen der Mobile-App ist meine Lösung, da ich einen neuen User Flow, eine neue UI mit erfrischender Farbrichtung erzeugt habe. Das Papier-Prototyp-Sketching hat mir geholfen, eine klarere Vorstellung zu formen und hat die Zeit zur Prototypenfindung verkürzt.

User Testing

Mein neues Design wurde von drei Users getestet, dabei bin ich mit ihnen step-by-stepdurch die vorgegebenen Aufgaben durchgegangen, um zu sehen, was funktioniert und was nicht.

Ergebnis

Der neue Flow gibt den Benutzer mehr Freiheit und Freude bei der Auswahl von Gerichten aus der Speisekarte, bevor die bei der ersten Anmeldung bezahlen müssen. Das hellere Farbschema und elegeante UI Design haben positive Feedbacks bekommen.

5. Fazit

Für mich ist das Re-design so wichtig wie ein brandneues Produkt zu entwickeln. Weil viele Produkte bereits eine gute Grundlage haben und wir als die Entwickler auch mehrerer Nutzer mit Nutzungserfahrungen betrachten können. Dadurch sind die Probleme schneller fassbar. Neue Ideen werden auch bei der Entwicklung auftauchen. Der Prozess der User Research und User Testing hat mir sehr gefallen, weil ich jetzt einen genaueren Einblick darin habe, wie man die Interaktion zwischen den Nutzer und dem Produkt analysieren und verbesseren kann. Ich habe auch verschiedene Methode von Prototypen erlebt, um für mich selbst einen besseren Workflow zu finden.

Ein Projekt von

Fachgruppe

Interfacedesign

Art des Projekts

Keine Angabe

Betreuung

Prof. Dr. Frank Heidmann

Zugehöriger Workspace

Human-Computer Interaction Design. How to partner with intelligent/dumb things

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2021