Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Wetterobjekt K2

Im Kurs soll untersucht werden, wie abstrakte Daten in räumlich erfahrbare Strukturen verwandelt werden können.

Video der K2 Besteigung

Workshop — Lasern

Fabian hat uns im Vorfeld ein Blender Tutorial empfohlen. Im Unterricht hat er uns dann nochmal die wichtigsten Funktionen gezeigt und erklärt wie man das 3D Objekt aus Blender in 123d Make importiert und die Datei für den Laser vorbereitet.
Thomas, Philipp, Mario und ich haben uns seit dem letzten Donnerstag einige Gedanken gemacht und Ideen ausgetauscht, konnten uns aber auf kein Konzept einigen. Wir haben daher recht spontan uns auf einen minimalistischen Berg geeinigt. Die erste Version war recht komplex und es fiel uns extrem schwer diesen zusammenzubauen. Wir haben daher die Form vereinfacht und einen zweiten Berg gelasert. Dieser ließ sich um einiges leichter zusammenbauen. Jetzt wo die Form steht scheint es uns auch leichter zu fallen ein Konzept zu entwickeln...

Workshop — Project Mapping + HERE

Heute gab uns Fabian eine Mini-Einführung ins Project Mapping und uns die verschiedenen Optionen sowie deren Vor- und Nachteile erklärt. Darauf haben wir gleich losgelegt. Leider ist die Software und deren Workflows noch nicht super ausgereift. Nach etwa einer Stunde hatten wir unseren Berg fertig gemapped. Mittlerweile hatten wir auch schon ein grobes Konzept: die Erstbesteigung des K2 Berges, der zweithöchste Berg der Erde.
Zwischendurch hat HERE, unser 3. Datenpartner, seine Daten vorgestellt. Diesmal zum Glück kurz und knackig. Die Daten sind im Vergleich zum PIK un der Bertelsmann Stiftung vielleicht politisch nicht ganz so stark bin aber dennoch gespannt welche Geschichten man damit erzählen kann.
Den Rest des Nachmittages haben wir dafür genutzt unser Konzept zu konkretisieren. Immerhin haben wir nur noch 1 Woche bis zur Präsentation. Bisher hatten wir viele Ideen und Vorstellungen wie man welche Daten wie darstellen könnte. Aufgrund des Zeitdrucks mussten wir uns auf die wichtigsten Aspekte der Bergbesteigung fokussieren und unsere Ansprüche runterschrauben. Am Ende haben wir die Aufgaben aufgeteilt und treffen uns am Mittwoch wieder.

Wetterobjekt K2

Thomas und Mario haben das letzte Mal eine kleine Tabelle mit den wichtigsten Ereignissen der ersten erfolgreichen Bergbesteigung 1954 angelegt. Die Expedition wurde von einem italienischem Team geführt. Da ein sehr guter Freund Italiener ist, habe ich mich darum gekümmert die Audiogeschichte mit seinem italienischen Akzent auf Englisch aufzunehmen. Philipp hat derweil mit der Animation angefangen, konnte aber natürlich erst mit meinen Audioaufnahmen richtig durchstarten. Darauf haben wir uns dann in Interface Lab getroffen. Philipp hat den Projektor an die Decke angebracht um den kompletten Berg anstrahlen zu können. Derweil hat Thomas den Berg weiß gesprüht, Untertitel erstellt und mit Mario Bergsteigervideos für die Animation ausgewählt während ich die Audiogeschichte gekürzt habe. Mit der Project-Mapping Software HeavyM sind wir nicht wirklich klargekommen und haben uns daher dagegen entschieden. Etwas später kam dann alles zusammen und haben Details der Animation sowie die weitere Vorgehensweise besprochen. Wir mussten im Laufe des Projektes immer mehr weglassen und vieles vereinfachen. Da wir nicht ganz fertig geworden sind haben sich Mario und Philipp Freitag nochmal für den letzten Feinschliff der Animation getroffen.

Fachgruppe

Interfacedesign

Betreuung

Fabian Morón Zirfas Prof. Boris Müller

Zugehöriger Workspace

Datenobjekte

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2016