Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Datenobjekte | Pressure Projects

Nach dem Einführungstermin gab es einen Workshop. Dieser Bestand aus 3 kleineren Aufgaben mit dem Thema Wetter. Die Teams wurden immer zufällig zusammengestellt.

1. Physikalische Darstellung von Wetter-Icons

Leider kam ich etwas zu spät, Philipp und Lizzy haben mich daher in ihre Gruppe aufgenommen. Das Konzept stand quasi schon, ich habe ihnen lediglich dabei geholfen es umzusetzen. Das Resultat: Ein Dame auf einer Bank. Darüber eine Regenwolke die Stück für Stück die Schale füllt und eine kleinere Person ertränkt während die Dame bequem auf der Bank sitzen bleibt.

2. Wettervergleich von 3 Städten

Ron, Mario und ich verglichen die Temperaturunterschiede von Berlin, London und Rio. Dabei verglichen wir jedoch nicht die Tatsächlichen Temperaturen an einem Tag sondern verglichen wie verschieden sich Leute an diesen 3 Orten bei der gleichen Temperatur anziehen.

3. Das Wetter und die Zeit

Bei der dritten Aufgabe sollten wir das Wetter von einem Ort im Laufe von 30 Tagen zu visualisieren. Komischerweise haben Katja und ich dies überhört. Wir haben den weltweiten CO2 Ausstoß und Temperatur von 1896 bis 2106 visualisiert. Überraschenderweise haben wir keine 10 Minuten bis zum fertigen Konzept gebraucht und nach knapp 40 Minuten waren wir komplett fertig. Wir hatten eine sehr ähnliche Vorstellung und/der Ästhetik.
Die Steine repräsentieren mit ihrem Gewicht und ihrem Volumen den ansteigenden CO2 Ausstoß. Die Steine haben wir kurz zuvor mit heißem Wasser aufgewärmt — sie repräsentieren die steigende Temperatur. Zukünftige Werte haben wir lediglich durch weiße Außenlinien dargestellt. Die Jahreszahlen wurden bei den Steinen auf die Unterseite geschrieben (minimalistisch und spielerisch). Die Miniaturfiguren geben den Steinen eine ganz anderes Größenverhältnis. Es sind gefühlt nicht mehr nur normale Steine vom Campus sondern riesige Steinblöcke.

Fazit Workshop — Wetterobjekte

Ich bin immer wieder überrascht wie viel man in so einer kurzen Zeit schaffen kann und total davon begeistert Daten physisch darzustellen. Die Projekte der anderen sind sehr inspirierend und die Atmosphäre im Kurs sehr freundlich, energetisch mit viel konstruktiver Kritik. Freue mich schon total auf die nächste Phase!

Ein Projekt von

Fachgruppe

Sonstiges

Art des Projekts

Studienarbeit im Hauptstudium

Betreuung

Prof. Boris Müller Fabian Morón Zirfas

Zugehöriger Workspace

Datenobjekte

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2016