Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

 RITUS

In einer durch Fortschritt und Modernisierung geprägten Welt
besitzen wir das fast schon gierige Bedürfnis nach kulturellem
Wandel. Wir wollen uns ständig neu definieren und handeln
Konventionen neu aus. Dabei bleiben die uns festigenden
Traditionen auf der Strecke.

Eine sehr elementare Art und Weise sowohl soziale Ereignisse
als auch emotionale Zustände für die Umwelt sichtbar zu
machen ist die rituelle Körperbemalung. Eine Tradition die
rund um den Globus vor allem in Kulturen Anwendung findet,
die sich dem Fortschritt weitestgehend entziehen und beharr-
lich an ihren Bräuchen festhalten. In den einzelnen Kulturen
ist genau beschrieben, wer zu welchem Anlass eine bestimmte
Zeichnung trägt.

Der Akt der Bemalung setzt eine Transformation in Gang,
in der sich die Person auf das Bevorstehende einstellen kann.
Durch diese Vorbereitung kann man dem jeweiligen Ereignis
gefasst entgegentreten.

Ein schüchterner Junge, der auf Anhieb einen Mann darstellen
soll, wird zu einem stolzen Repräsentanten eines Initiationsritus.
Eine zur Witwe gewordene Frau, kann ohne große Erklärungen
ihre Trauer in Würde nach außen tragen. Eine junge Frau lässt
den Erwartungsdruck der Hochzeitsgesellschaft hinter sich und
konzentriert sich auf das Wesentliche.

Die von indigenen Völkern inspirierten Bemalungen starten
unterbewusst einen Prozess. Die aufgetragene Farbe verschmilzt
mit dem Körper und überträgt so Tradition, Werte und Identität –
das, was wir im Fortschritt und der permanenten Neuerfindung
unseres Selbst suchen.

Demetrius Lakakis
Fotografie – Körper
Sommersemester 2015

facebook.com/readyformischief
instagram.com/lttlrzcl
ready-for-mischief.tumblr.com

Ein Projekt von

Fachgruppe

Kommunikationsdesign

Art des Projekts

Studienarbeit im Hauptstudium

Betreuung

Prof. Wiebke Loeper

Zugehöriger Workspace

Körper

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2015