Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Die Bibel in Büchern

Die Bibel entwickelt sich im christlichen Abendland immer mehr zu einem ungelesenen Werk. Ein Grund ist sicherlich der komplexe Umfang, sodass man es nicht einmal wagt wenigstens ein Buch der Bibel zu lesen. Die gesamte Bibel ist immerhin eine Sammlung aus 66 Schriften. 
Um den Interessierten den Zugang zu erleichtern, möchte ich das Buch der Bücher wieder in seine ursprüngliche Form zurückführen und aus den 27 Schriften des Neuen Testaments eine Taschenbuchreihe entstehen lassen.
Mein Ziel ist es, mit einem intelligenten Gestaltungskonzept, der Bibel eine neue, leichter lesbare Form zu verleihen: zum Beispiel mit einer Reihengestaltung für den Umschlag und einer zeitgemäßen Typografie des Textes. Anhand des Johannes-Evangeliums soll mein Konzept exemplarisch umgesetzt werden.

1. Ausführliche Beschreibung

Die Bibel ist das am häufigsten gedruckte, publizierte und in die ­meisten Sprachen übersetzte Buch der Welt. Über Jahrhunderte war das Buch der Bücher wohl das bedeut­endste Werk im christlichen Abendland, doch entwickelt es sich in unserer Gesellschaft immer mehr zu einem ungelesenen Werk.
Wer eine moderne Bibel in die Hand nimmt, begegnet einem Werk von überwältigendem Umfang. Im Inneren befinden sich Seiten aus außergewöhnlich dünnem Papier mit einer Masse von Text auf jeder Seite. Über einen zweispaltigen Satzspiegel verteilen sich durch den gesamten Text eine Vielzahl von Kapitel- und Versnummern.
All diese Zusätze haben das Satzbild zerstört, sind um den Bibeltext herumgerankt und drohen diesen sichtlich zu ersticken. Auf unbedarfte Leser wirkt ein solches Satzbild verwirrend und wenig einladend.
Die Bibel ist in ihrer grundlegendsten Form jedoch eine Sammlung literarischer Schriften. Doch gleicht die heutige Darstellung der Bibel eher einer Enzyklopädie, als einem literarischen Werk.
Ziel dieser Arbeit ist es, die biblischen Schriften in eine ­literarisch ansprechende und leichter zugängliche Form zurückzuführen.

2.1 Projektbilder Innenteil

2.2 Projektbilder Umschlag

Ein Projekt von

Fachgruppe

Kommunikationsdesign

Art des Projekts

Bachelorarbeit

Betreuung

Prof. Betina Müller Prof. Hans-Jörg Kotulla

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2015

Keywords