Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Rhino CAD 1: Dokumentation Übungen

Im Kurs „Rhino CAD 1“ haben wir die Grundlagen der Gestaltung mit dem Programm Rhino gezeigt bekommen. Durch kleine Übungen konnten wir das Gelernte ausprobieren.

Kleine Einführung

Am Anfang sind wir durch das Interface des Rhino Programms gegangen und haben uns die wichtigsten Befehle angeschaut. 

Dadurch konnten wir schon einiges ausprobieren und rendern.

Übrigens sind die hier aufgeführten Beispiele nicht wirklich ALLE Übungen/Experimente aus dem Kurs. Einerseits, weil einige davon nicht wirklich ansprechend waren und andererseits, weil das sonst den Rahmen sprengen würde. 

Ein paar der wichtigsten Rhino Dateien habe ich in einem Zip Ordner unten angehangen :)

einführung.pngeinführung.png

Weitere Experimente

Auch hier galt es, verschiedene nützliche Befehle/Effekte zu benutzten.

Besonders gefallen hat mir das „edge softening“, weil man durch ein paar Klicks die Illusion von abgerundeten Ecken erzeugen kann, obwohl das Objekt z. B. ein Quadrat ist!

Außerdem habe ich versucht, einen Schraubenzieher ohne Referenzen zu modellieren ^^'

weitere übungen.pngweitere übungen.png

Carlton Regal

Das 1. größere Projekt, was wir gemeinsam im Kurs Schritt für Schritt gemacht haben, war das Carlton Regal. 

Wir konnten uns die Vorlage dafür auf Incom herunterladen, damit die Proportionen und Maße mehr oder weniger übereinstimmten.

Ich habe da zum ersten Mal mit den Ausmessmarkierungen gearbeitet und fand diese auch sehr nützlich. Das Regal war sehr interessant zu modellieren, durch die vielen Schrägen und Winkel.

Das Rendering war dann am spaßigsten, weil ich das so bunt und originalgetreu wie auf dem Bild darstellen wollte :)

regal1.pngregal1.png
regal2.pngregal2.png

Die Birne

Ich fand es interessant, dass man bei dieser Übung eine eher nicht symmetrische, organische Form darstellen konnte.

Die Birne sieht in meinem Rendering (wegen des hohen Glanzeffektes und der Materialauswahl) trotzdem nicht essbar aus haha XD

Sagen wir einfach, es ist eine Deko-Birne :)

birne.pngbirne.png

Schraubenzieher Übung

Diese Übung machte mir dadurch, dass ich eine klare Anleitung und Vorlage hatte, echt Spaß und ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Das eine der vielen aus dem Rhino Handbuch, welches man sich kostenlos auf der offiziellen Website runterladen kann.

Leider habe ich die ursprüngliche Datei ungünstiger Weise verloren und  kann mir mein Modell nicht mehr von allen Seiten angucken :(

Zum Glück habe ich Screenshots während des Prozesses gemacht, um das dokumentieren zu können.

schraubenzieher1.pngschraubenzieher1.png
schraubenzieher2.pngschraubenzieher2.png

Sitzflächen Übung

Anhand eines Tutorial-Videos hatten wir die Hausaufgabe, eine Sitzfläche zu modellieren.

Da nicht nur ich anscheinend Probleme beim Entwerfen des Objekts hatte, haben wir das in der nächsten Sitzung alle gemeinsam gemacht.

Da klappte es endlich und den Rest des Stuhls habe ich dann zu Hause fertiggestellt.

Ich muss sagen, dass ich die Proportionen in diesem Modell nicht wirklich gelungen finde. Unter anderem, weil es so aussieht, als wäre die Sitzfläche zu dünn oder die Stuhlbeine komisch platziert sind..

Trotzdem ist die Form von der Sitzfläche an sich nicht schlecht und war auch recht interessant konstruiert für den Anfang.

sitzfläche1.pngsitzfläche1.png
sitzfläche2.pngsitzfläche2.png

Ente

Wieder eine Übung aus dem Rhino Level 1 Handbuch. 

Die Ente ist richtig süß geworden und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! 

Die Formgebung ist hier etwas „freier“ und es war sehr lehrreich für mich, mit den (zu dem Zeitpunkt) neuen Befehlen für diesen Zweck zu arbeiten :)

ente.pngente.png

Stuhl Level1 Übung

Ich war überrascht, wie „schnell“ ich diesen Stuhl nach der Anleitung aus dem Handbuch modelliert habe.

Fast am kniffligsten fand ich den ersten Schritt, wo man mit einer Polylinie die Form des Stuhls von der Vorlage nachmalt. In der Perspektive fingen sich die Punkte nicht immer richtig und ich musste nachkorrigieren.

Der Rest war eigentlich recht bekannt und hat ganz gut funktioniert.

Das finale Rendering ist meiner Meinung nach gut gelungen und es ist ein kleiner, aber feiner Stuhl geworden :D

stuhl lv1.pngstuhl lv1.png

Bialetti Kanne

Das war wirklich mit Abstand die schwierigste Aufgabe in diesem Semester!

Ich habe für die Kanne ca. 1 Woche gebraucht und tat mich am Anfang schwer mit dem Loften der Flächen und dem anschließenden Trimmen, was einfach nicht klappen wollten… 

Dann habe ich alles verworfen und nochmal von 0 angefangen, mit dem Fokus auf Sauberkeit bei der Polylinie am Anfang. Und siehe da - auf einmal hat alles wunderbar funktioniert! 

Natürlich gab es ab da auch weitere, kleinere Rückschläge, die ich selbst (wahrscheinlich durch Unaufmerksamkeit) hervorgerufen habe ^^'

Es gab Momente, wo ich Befehle benutzt habe und dann alles wieder zurückgesetzt habe, weil ich es entweder verschlimmbessert habe oder es eigentlich unnötig war. An sich sind die einzelnen Etappen der Konstruktion wirklich nicht soo schwer, aber das alles vernünftig zu kombinieren war irgendwie knifflig.

Hier ist übrigens das deutsche Tutorial-Video, anhand dessen ich modelliert habe. Für den Henkel musste ich mir andere Videos (teilweise auf Italienisch) zusammensuchen. 

Am Ende hat das aber alles irgendwie doch geklappt und ich bin mega happy, endlich damit durch zu sein! Die Kanne ist, trotzt vieler Fails, nicht schlecht geworden :D

kanne1.pngkanne1.png
kanne2.pngkanne2.png
kanne3.pngkanne3.png
kanne4.pngkanne4.png

Fazit

Der Kurs bot einen guten Einblick in die grundlegende Gestaltung mit Rhino, wo wir im Verlaufe des Semesters auch theoretisch eigene Projekte modellieren konnten bzw. Hilfe bekamen.

Die Kursstruktur war relativ flexibel und Sebastian zeigte die wichtigsten Befehle und nützliche Tipps im Umgang mit dem Programm.

Obwohl ich davor schon den Projektwochenkurs „Rhino CAD Projektwoche“ als Vorbereitung auf diesen belegt hatte und einige Dinge da schon modelliert habe, lernte ich echt viel dazu! Vor der Projektwoche hatte ich wirklich 0 Berührungspunkte mit 3D Software und bin ohne jegliche Erfahrung in den Kurs gestartet. Dieser Kurs hier war auch sehr einsteigerfreundlich aufgebaut und man lernte gemeinsam Schritt für Schritt, damit alle mitkommen können.

Am meisten lernte ich aber zu Hause, wo ich mich selbst mit den Problemen auseinandersetzten musste und durch Frust und Freude gegangen bin :')

Ich denke, dass ich Rhino bestimmt noch benutzten werde, sei es für eigene Projekt oder für andere Kurse. Es ist wirklich cool, sich wenigstens ein bisschen mit 3D-Modelling auszukennen, um mit den voranschreitenden Technologien mithalten zu können.

Ein Projekt von

Fachgruppe

Werkstattpraxis

Art des Projekts

Projekt-Tagebuch

Betreuung

foto: Sebastian Reichel

Zugehöriger Workspace

Rhino CAD I

Entstehungszeitraum

Wintersemester 2023 / 2024