Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Airflow

Airflow

Eine interaktive App zur visualisierung von Luftgütewerten in Berlin.

Vorwort

In Berlin existiert seit 1975 ein Messnetz zur Überwachung der Luftqualität.
Das Berliner Luftgüte Messnetz, kurz BLUME, besteht derzeit aus 16 Messstationen.
Jede 5 Minuten werden die Messwerte an die Zentrale in Berlin übermittelt und daraus die Halbstunden-, Stunden- und Tageswerte als Basis für die weitere Auswertung berechnet.

Diese Werte werden stetig an das Umweltbundesamt weitergeleitet, wo sie als
csv-Datei bereitgestellt werden.

In dem Kurs „Urbane Ebenen“ habe ich es mir zur Aufgabe gemacht diese Werte ansprechend zu Visualisieren und dem Nutzer zugänglich zu machen. Die Umsetzung als Web-App erschien mir am sinnvollsten, da der Nutzer so die Möglichkeit hat, auch unterwegs mit seinem Device per Geolocation zu erfahren, ob er sich in einem gefährdeten Gebiet befindet. Desweiteren wäre so auch die Implementierung als Browser-App denkbar, um auch Nutzern ohne Mobile-Device den Zugang zu ermöglichen.

Messstationen

Auf dieser Karte sind alle 16 Messstationen des BLUME Messnetzes markiert. Davon liegen 6 an stark befahrenen Straßen, 5 im innerstädtischen Hintergrund und 5 im Stadtrand- und Waldbereich.

Folgende Schadstoffe werden gemessen:

  • Feinstaub
  • Kohlenmonoxid
  • Ozon
  • Stickstoffoxid
  • Schwefeloxid

Visualisierung

Animation

Meine erste Idee war es die Luftverschmutzung mit Partikeln zu visualisieren und diese anhand von Wetterdaten zu animieren. Diese Darstellungsweise erwies sich aber als falsch, da die Schadstoffe nicht an den Stationen selbst produziert, sondern nur gemessen werden. (Eine detaillierte Darstellung befindet sich im Material-Ordner.)

In diesem Entwurf sollte die Größe und die Farbe des Kreises die schwere der Luftverschmutzung darstellen. Diese Darstellungsweise erwies sich ebenfalls als falsch, da der Nutzer annehmen könnte, die Luftverschmutzung erstreckt sich nur bis zur Grenze des Kreises.

Letztendlich entschied ich mich für diese Darstellungsweise. Hier ist der Grad der Luftverschmutzung durch die Farbe und die Zahl sofort für den Nutzer ersichtlich.

Abstufungen:

  • Rot: starke Luftverschmutzung
  • Orange: mittlere Luftverschmutzung
  • Gelb: schwache bis keine Luftverschmutzung
(Die Grenzwerte sind schadstoffabhängig)

Airflow App

Die App ist schlicht gehalten, damit die für den Nutzer relevanten Informationen im Vordergrund stehen. Mit einer Pinch-Geste oder den Plus- und Minus-Buttons oben links, kann man in der Karte zoomen. Desweiteren befindet sich unten links die Leiste zur Schadstoffauswahl und unten rechts der Button zu Ortsbestimmung.

Mit einem Klick auf einen Kreis (Messstation), öffnet sich eine Zeitleiste, in der man durch swipen Messwerte einsehen kann, die schon längere Zeit zurück liegen. Durch klicken auf einen bestimmten Tag, wird der exakte Messwert in einem Tooltip angezeigt.

Mithilfe des Ortungsbuttons unten rechts, kann der Nutzer den Ort bestimmen. Auf der Karte erscheint eine Stecknadel, welche die Position des Nutzers markiert. Durch die umliegenden Messstationen wird nun der Mittelwert errechnet, der über der Stecknadel angezeigt.

Auch hier kann die Zeitleiste aktiviert werden, um zu sehen ob der Markierte Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt gefährdet war oder nicht.

Video-Prototyp

Hier kann die verlustfreie Version des Video-Prototyps runtergeladen werden.

Ausblick

Eine Umsetzung dieser App wäre denkbar, da viele Einwohner meistens nicht wissen ob und wann sie durch Luftverschmutzung gefährdet sind. Denkbar wäre auch ein Alarm auf dem Smartphone, welcher den Nutzer warnt, wenn er einer starken Luftverschmutzung ausgesetzt ist.

Ein Projekt von

Art des Projekts

Studienarbeit im Hauptstudium

Betreuung

Dr. Till Nagel

Zugehöriger Workspace

Urbane Ebenen

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2012