Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Collecting Pieces From Paradise

In dieser Dokumentation kann man den Prozess und das Resultat meiner Publikation „Collecting Pieces From Paradise“ sehen.
Und außerdem die verschiedenen Übungen vor deren Verwirklichung.

Miro Board

Bevor wir uns an die Arbeit machten taten wir einige Übungen indem wir die verschiedenen Eigeschaften einer Publikation analisierten um den Aufbauprozess zu verstehen.

Konzept

Unsere Publikation ist auf die Erschaffung von Bildern basiert, welche von einer Sammlung  von Dingen, die wir Zuhause hatten, stammten.

Mit diesen erfanden wir neue Formen, indem wir diese Sammelobjekte über einem Scanner bewegten.

Meine Sammlung sind Muscheln, welche während verschiedenen Reisen meiner Eltern und mir, gefunden wurden.

Meine Idee war Illustrationen zu den verschiedenen Reisen meiner Eltern zu machen. Sie lernten sich dabei kennen und sammelten hunderte von Muscheln.

Ich wählte Blau für meine Publikation, da ich glaube dass diese Farbe am besten zu den Muscheln und dem Meer passt.

Scans

Bei den Kopierproben ergaben sich einige Probleme, weil natürlich die Objekte nicht platt sind und nicht richtig abgedeckt werden konnten.

Meine ersten Scanns ergaben sich mit einem schwarzen oder grauen  Hintergrund.  Ich versuchte eine Schachtel drüber zu stellen oder auch das Licht zu verändern, aber das Resultat wurde nicht besser.

In einer von unseren Unterrichtsstunden gab uns eine Studentin  den Tipp unsere scannierten Bilder auszuschneiden und sie so auf der Oberfläche während des Einscannens zu bewegen.

Zum Schluss habe ich im Photoshop dem endgültigen Bild einen weißen Hintergrund geschaffen.

Textebene

Im Bezug auf den Text, war ich anfangs nicht sicher, ob ich ihn in meiner Publikation einbeziehen wollte, da ich dachte, dass die Bilder von alleine sprachen.

Aber am Schluss habe ich mich entschlossen einen kleinen Text zu schreiben bezüglich auf dass, was mir meine Eltern über diese Reisen erzäht hatten.

„Die Liebe ist wie ein paradiesischer Zustand

des Verstandes und der Seele,

so wie es während der Reise

durch diese Gegende war,

mit den glasklaren Gewässern

und den endlosen Stränden.

Die Fotos dieser Paradiese zu sehen,

bringt die Erinnerung

an die erlebte Liebe zurück,

an die Spaziergänge ohne Sorgen,

während derer,

die Füße im Sand versanken

und man die Schätze suchte,

die das Meer ans Ufer brachte.

So wurden kleine Stücke des Paradieses

in Form der Muscheln gesammelt“

Layout

Hier sind die endgültigen Seiten meiner Publikation zusammen gestellt.

Es sind 20 Seiten, 18x27 cm mit der Schrift Footlight MT Light, 

fertig für den Druck am Risograph mit Munken Print-Papier.

Druck und Beschneidung

Da ich mich nicht in Deutschland im augenblick des Drucks befand, wendete ich mich an ein kleines Atelier welches mir erlaubte meine Publikation unter ihrer Aufsicht zu drucken.

Felix Walser hatte uns vorher die Druckprozedur erklärt und mit diesem Vorwissen und der Hilfe im Atelier konnte ich meine Kopien realisieren.

Bindung

Da im Atelier meine Kopien leider geklammert wurden, entfernte ich diese um die Bindung der Seiten auf die 3-Stich-Heftung zu realisieren und benutzte dazu einen dunkelblauen Faden.

Ich schaute mir dazu ein kurzes Video an und konnte ohne Probleme die Bindung verwirklichen. Dieses Video war sehr nützlich.

Collecting Pieces From Paradise

Feedback

Ich bin sehr froh an diesem Kurs teilgenommen zu haben, da ich schon im vorigen Semester versucht hatte einen Platz zu bekommen.

Die Einleitung zum Aufbau einer Publikation wurde sehr gut erklärt,    und es war sehr stimulierend die Ideen und Arbeiten der anderen zu  verfolgen, da sie sehr unterschiedlich von einander waren.

:)

Ein Projekt von

Fachgruppe

Kommunikationsdesign

Art des Projekts

Keine Angabe

Zugehöriger Workspace

Redaktionelle Gestaltung 01 – Wieso? Weshalb? Warum?

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2021