Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Twitterlandschaft

Twitterlandschaft

»Twitterlandschaft« ist eine Touchtable Applikation, welche die Entwicklung der digitalen Nähe von Städten und ihren Bewohnern zueinander zeigt, und aus dieser Verbundenheit eine neue Weltkarte der digitalen Kommunikation entwirft.

Konzept

Entfernungen der digitale Welt und der realen Welt divergieren immer mehr: Nachrichten brauchen nur noch Sekunden, um um die Welt zu reisen und weit entfernte Orte wirken greifbar nah, obwohl tausende Kilometer überwunden werden müssten. Die Welt scheint zu schrumpfen. Auch weil Bekanntschaften oder Informationsquellen über den gesamten Globus verteilt sind.

Eine aktuelle Art der digitalen Kommunikation ist das Twittern. Dabei werden Kurznachrichten, höchstens 140 Zeichen, verfasst und verbreitet. Andere können dabei diese Tweets einer bestimmten Person abonnieren, damit verfolgen; sie werden zu Followern. So entsteht ein Netz aus Sendern und Empfängern, und die Möglichkeit die Welt aus einer anderen Sicht zu betrachten.

Bei der Auswertung des allgemeinen Twitterstreams werden die Verortung und die Follower jedes einzelnen Tweets berücksichtigt; der Inhalt wird nicht beachtet. Entsprechend ihres angegebenen Ortes werden Tweets an ihrer geografischen Position auf der Fläche dargestellt und die Bedeutung, d.h. Twitteraktivität, wird durch ihre Größe vermittelt. Es entsteht eine Weltkarte – die allgemeine Twitterlandschaft.

Die Beziehungen zwischen verschiedenen Orten, d.h. welch ausgeprägte Kommunikation zwischen ihnen herrscht, wird verarbeitet und lässt sich an Hand einer Visualisierung betrachten. Dafür lassen sich besonders aktive Orte auswählen und die Karte verändert sich entsprechend der Sicht aus diesem Ort; d.h. wir betrachten die Weltkarte nun aus den Augen der Bewohner dieser Stadt. Dabei werden die Orte der Karte, die in Kontakt mit dem aktivierten Ort stehen, von ihrer geografischen Position aus entsprechend der Stärke der Kommunikation ausgelenkt. Einfacher ausgedrückt: Je größer die Zahl der Zuhörer eines anderen Ortes, desto kleiner wird die Entfernung zum ausgewählten Ort. Ein Umkreis um die Orte markiert die Höhe der eingehenden Tweets. Städte ohne Verbindung zum ausgewählten Ort werden ausgeblendet. Es entsteht eine Weltkarte aus Sicher der Stadt – die besondere Twitterlandschaft.

Prolog

Wie unterscheiden sich die Städte der realen Welt von denen in der Twitterlandschaft?

  • Welche wichtigen / großen Städte werden durch Twitter nicht abgebildet?
  • Welche kleinen / unbekannten Orte werden durch Twitter wichtig?
  • Twitter-Aktivität bestimmt die Größe einer Stadt / eines Ortes.
  • Abfrage der geokodierten Tweets des Twitter-Live-Streams.

Wie verändert sich die Twitterlandschaft betrachtet aus der Sicht bestimmter Städte?

  • Welche Städte, die geografisch nah beieinander liegen, sind in der Twitter-Welt weit voneinander entfernt oder haben gar keine Verbindung (und umgekehrt)?
  • Bilden einer neuen Entfernungen zwischen den Orten aus der Kombination von der Stärke der Twitter-Kommunikation und dem realen der realen Entfernung.
  • Abfrage der Tweets einer Stadt. Eine große Anzahl an Followern an einem bestimmten Ort bedeutet eine große nähe dieses Ortes zur tweetenden Stadt.

Prototyp

Weltkarte

Auf der Weltkarte wird jegliche geokodierte Twitteraktivität »live« abgebildet. Ein aufblinkender Herkunftsortname (Stadtlevel), an seiner geografischen Position auf die Fläche gemappt, zeigt den Zeitpunkt des Absendens eines geokodierten Tweets an.

Orte mit hoher Twitteraktivität werden dauerhaft an ihrer geografischen Position auf der Fläche dargestellt. Die Größe eines Ortes in der Twitterlandschaft gibt allein die Twitteraktivität dieses Ortes wieder (in einem Zeitraum der letzten 10 Minuten) und ist unabhängig von der Größe in der realen Welt. Um Überlagerungen zu vermeiden, verdrängen große Orte, also Orte aus denen viele Tweets gesendet werden, kleinere Orte von ihrer Position.

Berührt man einen beliebigen auf der Fläche abgebildeten, weißen Ort, wird der Name dieses Ortes angezeigt. Durch das Berühren eines blau markieren Ortes wechselt man in die Stadtansichtsweltkarte…

Stadtansichtsweltkarte

Diese Karte zeigt die Twitterlandschaft aus der Sicht der ausgewählten Stadt.

Die ausgewählte Stadt wandert in das Zentrum der Fläche und Orte ohne eine Beziehung zu dieser Stadt verschwinden. Die Beziehung wird durch die Herkunftsortsangabe im Twitter-Profil der Follower der Tweets der ausgewählten Stadt hergestellt (die tatsächliche Geo-Position der Follower lässt sich nicht ohne weiteres abfragen).

Hohe Empfangsaktivität der Orte (d.h. ein Ort ist Herkunftsort vieler Follower der Tweets der ausgewählten Stadt), wird durch den hellbraunen, äußeren Kreis angezeigt. Der innere Kreis ist, analog zur Weltkarte, weiterhin die allgemeine Tweetaktivität eines Ortes. Je höher die Empfangsaktivität eines Ortes, desto näher rückt der Ort von seiner eigentlichen geografischen Position an die ausgewählte Stadt heran.

Außerdem werden die zuletzt aus der ausgewählten Stadt gesendeten Tweets durch Verbindungslinien zu den Follower-Herkunftsorten angezeigt. Die schwache, helle Verbindung zu einem Ort mit nur einem Follower verschwindet z.B. schneller als eine starke, dunkle Linie zu einem Ort mit mehreren Followern.

Die allgeimeine Twitteraktivität (Aufblinken des Ortsnamens) von Orten die nicht in Beziehung zur ausgewählten Stadt stehen, wird weiterhin an der geografischen Position dieser Orte angezeigt.

Das Berühren eines beliebigen Punktes auf der Fläche führt zurück zur Weltkarte.

Beispiel

Das Beispiel anhand von »Singapur« macht die Bedienung und den Ablauf anschaulicher.

Die allgemeine Twitterlandschaft zeigt durch die Kreise alle Orte aus denen Tweets verschickt wurden. Je größer die einzelnen Kreise sind, desto größer ist die Aktivität. Ab einer festgelegten Aktivität werden Orte auswählbar, d.h. sie werden blau eingefärbt und durch einen Klick kann die allgemeine zur besonderen Twitterlandschaft verändert werden. Neueingehende Tweets werden durch die auftauchenden Namen dargestellt und verorten durch ihre Position den Standort des Ortes. Der Klick auf einen inaktiven Ort zeigt den Namen dieser Stadt.

Nach dem Fingertipp auf den Kreis für Singapur verschieben sich die Kreise in die besondere Twitterlandschaft: Singapur rückt in die Mitte des Bildschirms, die in Kontakt stehenden Orte verschieben sich anhand der virtuellen Nähe zum ausgewählten Ort und ihrer Urspungsorte, Orte ohne Verbindung verschwinden. Tweets aus Singapur in andere Städte werden nun zusätzlich mit einer geschwungenen Linie dargestellt; andere eingehende Tweets weiterhin mit dem Namen des Ortes. Per Tipp auf Karte wird die allgemeine Ansicht wieder hergestellt.

Video

Video zur Bedienung und Visualisierung zum Prototypen.

Art des Projekts

Studienarbeit im Hauptstudium

Betreuung

Dr. Till Nagel

Zugehöriger Workspace

Urbane Ebenen

Entstehungszeitraum

Wintersemester 2010/2011