Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

COVID-19-Pandemie - Wie krisenfest ist die Fotografiebranche?

COVID-19-Pandemie - Wie krisenfest ist die Fotografiebranche?

Im Kurs „COVID-19-Pandemie - Wie krisenfest ist die Designbranche?“ untersuchte wir im Team, den Einfluss der Covid-19-Pandemie auf den Bereich der Fotografiebranche.

Die Coronakrise ist für jeden eine gesundheitliche, soziale und berufliche Herausforderung. Die Folgen lassen sich bisher nicht vollständig absehen. Durch qualitative Interviews von Experten in der Fotografie, werden deren Probleme und Lösungen untersucht und anschließend ausgewertet um Aussagen für die Fotografiebranche treffen zu können.

1. Zu Beginn - Mind Map Teilbranchen der Designindustrie

Welche Bereiche gehören zur Designindustrie und gibt es Unterschiede in den jeweiligen Teilbranchen bezüglich des Umganges mit der Covid-19-Pandemie?

Gemeinsam im Kurs erstellten wir eine Mind Map der Designbranche, mit allen relevanten Teilmärkten. 

Innerhalb des Kurses einigten wir uns auf Kommunikationsdesign, Gaming Industrie, Produktdesign, UX/UI Design, Design Thinking, Modedesign/Textildesign und Fotografie als zu untersuchende Felder.

2. Einflussfaktoren

Im Kurs wurde gemeinsam eine Mindmap mit möglichen Fragegebieten und deren einzelnen Aspekten erstellt. Diese wurden danach in einem Koordinatensystem auf ihre strategischen oder ungewissen Einflüsse untersucht. Dabei wurde auch festgestellt, ob sie einen positiven oder negativen Effekt auf die Designbranche haben.

3. Erstellung der Leitfragen

Für die späteren Experteninterviews, formulierten wir zu jedem Einflussfaktor eine konkrete Forschungsfrage. Wichtig war das Anpassen an die jeweilige Teilbranche.

Leitfrage I - Arbeitsorganisation:
Haben sich im bisherigen Verlauf der Corona Krise für Sie Änderungen im Bereich der beruflichen Arbeitsorganisation ergeben?

Leitfrage II: Potenziale der Produktwelt
Welche Veränderungen haben sich in Ihrem Arbeitsfeld inkl. den von Ihnen angebotenen (Dienst-) Leistungen ergeben oder zeichnen sich ab?

Leitfrage III: Potenziale der Branche
Welche Entwicklungsmöglichkeiten sehen Sie innerhalb der Branche?

Leitfrage IV: Risiken
Welche Risiken, die Auswirkungen auf Ihre berufliche Tätigkeit haben, bestehen aktuell und in der Zukunft?

Leitfrage V: Aktuelle Branchenveränderungen (fachspezifische Frage)
Können Sie spezielle Veränderungen der Branche die durch Corona oder unabhängig von Corona geschehen feststellen? (Veränderungen die unabhängig vor Corona existieren, durch Corona jedoch verstärkt werden - Trigger Effekt)

Leitfrage VI: «Persönliches Umfeld»
Inwiefern hat Ihr persönliches Umfeld Einfluss auf Ihre Tätigkeit?

Leitfrage VII: «Kreativität»
Welchen Einfluss hat die aktuelle Situation auf Ihre Kreativität? Inwieweit schätzen Sie Kreativität als relevant für den Umgang mit der Corona Krise im Bereich der Fotografie ein?

Leitfrage VIII: Zukunftsgestaltung
Die Corona Krise hat bisher erhebliche Auswirkungen auf die verschiedensten Berufsfelder ergeben. Was würden Sie einschätzen, welche Auswirkungen die Corona Epidemie auf die Zukunft Ihres Berufsfeldes hat?

4. Probeinterview

Um die erstellten Fragen unter realen Bedingungen zu testen, führten wir ein Probeinterview durch. Hierdurch war es uns möglich Dopplungen oder missverständliche Fragen zu vermeiden und neue Aspekte zu finden, welche wir zusätzlich einbauen konnten. Zudem haben wir eine kleine Liste mit Hinweisen erstellt, was wir beim nächsten Interview besser machen können.

4.1 Interviews

Die Interviewpartner stammten aus dem persönlichem Umfeld unserer Gruppe. Dadurch war es leicht mit ihnen in Kontakt zu kommen und sie für die Interviews zu gewinnen. Auch während des Interviews war ein lockerer aber auch vertrauter Umgang mit den Partnern möglich, wodurch auch privatere Fragen ausführlich beantwortet wurden. Auch der ähnliche berufliche Hintergrund war hierbei von Nutzen.

Passend zur Thematik, wurden alle Interviews per Videokonferenz durchgeführt.

5. Auswertung der Interviews

Den sicherlich zeitintensivsten Teil, stellte die Auswertung der Interviews da. 

Grundgerüst war eine umfangreiche Tabelle, wo zu jeder Leitfrage die jeweilige Antwort der Interviewten Person übertragen wurden. Im Anschluss teilten wir die Ergebnisse in die Kategorien Sachverhalt, Ursache und Wirkung auf. So konnte eine bessere Vergleichbarkeit erreicht werden.

6. Wissenschaftliches Poster

Die Ergebnisse unserer Auswertung wurden im folgenden wissenschaftlichen Poster zusammengestellt.

7. Key Findings

In der Fotografie geht es nicht ohne Anpassungsbereitschaft, da Design und Fotografie zutiefst dialogische Prozesse sind. Dialog ist die Bereitschaft über den eigenen Horizont hinauszuschauen und Anregungen aufzunehmen. 

Das gesetzliche Kontaktverbot und seine Auswirkungen ist für viele nicht eindeutig. Es bestehen Rechtsunsicherheit, Angst vor ­Ansteckungen, auch bei KundenInnen, welche Aufträge verschieben oder zurück­nehmen. Durch das dadurch entstehende Überangebot, entsteht ein verstärkter Konkurrenzdruck untereinander, welcher durch kreative ­FotografenInnen durch Ausweitung ihrer ­Tätigkeitsfelder und guter Netzwerke besser kompensiert werden kann. 

Hierbei spielen neue Technologien eher eine ­untergeordnete Rolle. ­Einzig die Handyfotografie wird als ­zukünftiges Risiko für die Auftragsfotografie angesehen. Allerdings konnten FotografenInnen auch eine bessere Arbeits- und Freizeitbalance finden und merken, wie wichtig der Ausgleich dieser im Alltag ist.

8. Kursfazit

Die ersten Veranstaltungen waren aufgrund der unbekannten Interviewmethoden und Fachbegriffe relativ schwer zu verstehen. Jedoch konnten diese im weiteren Verlauf des Kurses durch die praktische Anwendung und der Möglichkeit gezielt Fragen zu stellen verstanden und angewandt werden. Neben dem fachlichen Wissen boten die geführten Interviews interessante Einblicke in die soziale und Arbeitswelt der Interviewpartner. Auch für den eigenen Umgang mit der Coronakrise konnten so Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen gewonnen werden.

Fachgruppe

Theorie

Art des Projekts

Studienarbeit im Hauptstudium

Betreuung

M.A. Anouk Meissner

Zugehöriger Workspace

COVID-19-Pandemie - Wie krisenfest ist die Designbranche?

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2020