Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Fotostudio Blockkurs SS 2020

Innerhalb von nur zwei Tagen haben wir eine Einführung in das Fotostudio mit allen involvierten Techniken bekommen. Die Ergebnisse dieses intensiven Kurses möchte ich hier präsentieren.

Arbeitstagebuch

Während der zwei Tage gab es eine sehr umfangreiche Menge an informativen Input vom Verhalten während eines Brandfalls bis hin zur Aufzählung der Stative und deren Eigenschaften. Damit all dies nicht in Vergessenheit gerät sollten wir in den zwei Tagen ein Arbeitstagebuch führen. Die folgenden zwei PDF Seiten beinhalten diese Informationen in Form von Stichpunkten.

Erste Aufgabe

Am zweiten Tag war es nun soweit das erlernte anzuwenden. Wir wurden in 3 Gruppen a 2 Personen eingeteilt und sollten eine individuelle Aufgabe abarbeiten. Leon und ich sollten mithilfe der Softbox, einer Blitzleuchte und zwei Weingläsern die Produktfotografie ausprobieren.

Der Aufbau mit der Softbox und einer dahinter aufgestellten Blitzleuchte.

Die Spiegelung mit Wasser.

Flache Perspektive mit Hell- und Dunkelkontrast.

Spiegelung mit einem zweiten Glas.

Finale Abgabe

Bei der finalen Abgabe wollte ich zusammen mit Jasmin Beispiele für Produkt- und Portraitfotografie haben. Es war dazu auch sehr hilfreich zusammen zu arbeiten da man neue Veränderungen an der Leuchte oder am Objekt selbst schnell vornehmen konnte. Bei Portrait ist es allgemein unerlässlich zu zweit zu arbeiten.

Produktfotografie

Als Motiv habe ich einen alten SX-C64 mitgenommen. Dabei handelt es sich um eine (naja einigermaßen) portable Variante des klassischen Commodore. Die Herausforderung lag vor allem an der reflektierenden Oberfläche und dem Schattenwurf des PCs. Um letzteres mehr entgegenzuwirken haben wir außerdem mit Styropor gearbeitet.

Portrait

Für das Porträt haben Jasmin und ich uns jeweils abgewechselt. Wir hatten das Glück vor einem schwarzen Hintergrund zu fotografieren bei dem wir aber sehr schnell die Nachteile bemerkt haben. Da wir beide dunkle Haare haben sind diese auf den Bildern jedesmal sehr mit dem dunklen Hintergrund ineinander gegangen und wir wussten nicht ganz dieses Problem zu beheben. Bei der Endpräsentation hat uns Frau Katzek darauf aufmerksam gemacht das man dies wohl mit einem Sptzlicht umgehen kann.

Fazit

Anfangs war ich noch etwas unsicher ob es sinnvoll war diesen Kurs zu belegen. Allein deshalb, weil ich durch den Interface Studiengang wahrscheinlich wenig bis kaum Physische Objekte erstellen werde. Ich habe aber schnell gemerkt wie interessiert ich von all den Möglichkeiten und vor allem von der Produkt und Portraitfotografie war. Frau Katzek hat es auch sehr gut hinbekommen innerhalb von nur zwei Tagen und den Corona Maßnahmen uns alles Wissenswerte zu vermitteln. Auch das freie Arbeiten mit Jasmin hat nochmal gezeigt, dass es sinnvoll ist zu zweit zu arbeiten, auch, weil es so viel mehr spaß macht. Ich werde das Fotostudio auf jeden Fall weitere male besuchen.

Ein Projekt von

Fachgruppe

Werkstattpraxis

Betreuung

Kathrin Katzek

Zugehöriger Workspace

12W2D Fotowerkstätten

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2020

Keywords