Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Das bewegte Plakat – Fiktive Berufe

Ziel des Doppelseminars war es, neben einem klassischen Printplakat auch eine animierte AR-Version zu einem frei gewählten Thema zu gestalten. Unsere Ergebnisse haben wir in einer Ausstellung präsentiert.

Idee: Fiktive Berufe der Zukunft

Ich arbeite seit fast zwei Jahren bei einem Social Startup (www.diezukunftsbauer.com),,) das sich zur Aufgabe gemacht hat, Schulen zukunftsfit und Kinder und junge Erwachsene zu Gestaltern ihrer eigenen Zukunft zu machen. Dafür haben wir Unterrichtsmaterialien entwickelt, die wir die Zukunftsreise nennen. In diesen acht Modulen setzen die Kids sich u.A. mit dem Thema Wandel auseinander, wie das Neue in die Welt kommt, welche Zukunftsvisionen ihnen Angst machen und wie man aus diesen Ängsten Hoffnungen machen kann. Sie lernen vorausschauend zu denken und ihre eigene Vision für eine wünschenswerte Zukunft zu finden. Am Ende der Reise entwickeln sie ihren eigenen fiktiven Beruf der Zukunft – der vielleicht eines Tages gar keine Fiktion mehr sein wird.

Die Sauerstoffproduzentin

Die Sauerstoffproduzentin wurde von Schüler*innen einer 9. Klasse entwickelt. Vor zwei Jahren hatte eine befreundete Illustratorin den Beruf für uns schon visualisiert. Diese Illustrationen passen jedoch nicht mehr zu unserer Bildsprache und unserem Corporate Design, also habe ich sie dahingehend erst einmal angepasst.

Die Figur habe ich in Adobe Character animiert. Ich habe das Programm zum ersten Mal benutzt und sofort daran Gefallen gefunden. Man hat die Möglichkeit die verschiedenen Körperteile der Figur zuzuordnen und auch das Gesicht zu tracken. Da die Figur sowieso nur leicht den Kopf bewegen und blinzeln sollte, war diese Option eine schöne und einfache Alternative gegenüber After Effects.

Das Plakat sollte neben der Figur ein bestimmtes Element, das für den Beruf charakteristisch ist enthalten. Im Fall der Sauerstoffproduzentin waren das Algen, aus denen der Sauerstoff hergestellt wird. Die Animation habe ich in After Effects durch einen Welleneffekt, der im Loop abgespielt wird, erzeugt.

Den Morph-Effekt der Buchstaben und Zahlen habe ich durch Formebenen und das Kopieren von Keyframes erzeugt (Tutorial: https://www.youtube.com/watch?v=Nc2w1Kt3XjE&t=256s))

Die Stromwächterin

Das Vorgehen beim zweiten Beruf, dem Stromwächter, war genau gleich. Die schwebenden „Helferlein“ habe ich mit einer einfachen Expression animiert, die Stromwellen mit einem Wiggle-Effekt (Tutorial: https://www.youtube.com/watch?v=Vu5sVGKaJRc.)

Fazit

Die freie und entspannte Gestaltung des Kurses war super, der Input einiger erfahrener Kursteilnehmer in Form von Tutorials und Vorträgen war eine schöne Idee. Das Endergebnis in Form einer Ausstellung war toll und es definitiv wert, nicht nur im Rahmen des Kurses gezeigt zu werden.

Ein Projekt von

Fachgruppe

Kommunikationsdesign

Betreuung

Prof. Klaus Dufke Prof. Sven Völker

Zugehöriger Workspace

Das bewegte Plakat

Entstehungszeitraum

Wintersemester 2019 / 2020