Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Kinderbuch

Ziel des Seminares ist die Konzeption und Gestaltung einer komplexen Publikation, diese kann gedruckt, digital oder hybrid-medial gedacht sein. Ein Thema ist nicht vorgegeben, Studierende oder Studierendengruppen können ihre eigenen Themen mitbringen und diese im Seminar weiter entwickeln und umsetzen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass das Thema zu Beginn des Semesters fest steht, vorgestellt und diskutiert werden kann.

Kinderbuch

Als Projekt beschloss ich, ein Kinderbuch in Zusammenarbeit mit einer Freundin von mir mit einem Literaturstudium (Sara Romanin Jacur) zu machen. Sara musste die Geschichten schreiben, und ich musste mich um Layout und Illustration kümmern.

Die Ziele, die ich mir für das Kinderbuch gesetzt habe, waren: ein Buch zu schaffen, das leicht zu lesen ist, Spaß macht und vielseitig einsetzbar ist. Das Buch ist eine Sammlung von vier Geschichten, die nicht miteinander verbunden sind. Die vier Geschichten tragen die vorläufigen Titel „Die Dame in Gelb“, „Das stinkende Eis“, „Liebe auf den ersten Blick“ und „Der radfahrende Wal“. Die erste handelt von einer Dame, einer großen Tier- und Gelbfreundin, die Schwierigkeiten mit ihren Nachbarn hat. Im zweiten geht es um die Arbeit des Eisherstellers, die vorletzte Geschichte erzählt eine Liebesgeschichte zwischen zwei sehr kurzsichtigen Jungen; und schließlich erzählt die letzte Geschichte von einem Wal mit einem unerfüllbaren Traum.

Format

Die erste Frage, die ich mir stellte, war, welches Format ich verwenden sollte. Mein Wunsch war es, ein altersgerechtes Format mit genügend Platz für Illustrationen zu finden. Aus diesem Grund war meine erste Wahl ein sehr großes Format ( 49x29,7cm) . Um den Druck jedoch leichter zugänglich und damit kostengünstiger zu machen, musste ich das Format verkleinern (25x27 cm).

Typo

Das Buch ist für Kinder zwischen 5 und 6 Jahren gedacht, die mit dem Lesen beginnen. Aus diesem Grund habe ich mir bei der Wahl der Schriftart als erstes Ziel die Lesbarkeit gesetzt. Ich habe mich für eine Schrift ohne Serifen entschieden, die mit meinen Illustrationen harmonieren könnte. Aus dem gleichen Grund habe ich versucht, den Text sehr groß zu setzen und in Schwarz auf einem sehr hellen Hintergrund zu schreiben. Trotz der Aufteilung des Textes in sehr kurze Absätze, habe ich versucht Mehrere Spalten und  zu langen Zeilen zu vermeiden

Färbung

Beim Betrachten vieler Kinderbücher fiel mir auf, dass bei den Illustrationen sehr oft die Farbe eine zentrale Rolle spielt: Der Farbstil wird zur Schaffung einer stilistischen Identität verwendet. Einige der Illustrationen, die ich beobachtet habe, sind mit Pastell-, Aquarell- oder Temperafarben gemalt, um der Welt der Kindheit näher zu kommen. Aus diesem Grund beschloss ich, die Geschichten mit dem Papercut-Effekt zu kolorieren. Der Effekt fügt digital Schatten zu den Formen hinzu, und sieht wie Papierschnitte aus. Dank dieses Effekts konnte ich meinen Illustrationen Dreidimensionalität verleihen, und die Aufgabe des Kindergartens in Erinnerung rufen, was dem Leser Vertrautheit verschaffte.

Layout

Um die Geschichten zu differenzieren, habe ich beschlossen, für jede Geschichte eine Hauptfarbe zu verwenden: Gelb für „die Dame in Gelb“ ,Grün für „das stinkende Eis“, Rot für „die Liebe auf den ersten Blick“, Blau für „den Radfahrerwal“. Aus dem gleichen Grund beschloss ich auch, für jede Geschichte Trennblätter zu erstellen. In den Trennblättern erscheinen der Titel der Geschichte und einige der Charaktere. Für die Realisierung der Trennlinien habe ich das Font Cutout New  verwendet. Diese Schrift ist nicht so gut lesbar wie die Sassoon Primary, wird aber durch ihre Größe lesbar. Außerdem trägt es zur Illusion des Scherenschnitts bei, dank der grob geschnittenen Ecken.

Bindung

Was die Buchbindung betrifft, habe ich mich für eine Fadenbindung entschieden. Sehr oft liegen meine Illustrationen in der Mitte von zwei Seiten, und mit einer Klebebindung würden sie ausgeschnitten werden. Ich hätte gerne ein plastifiziertes Hardcover verwendet, aber leider haben die Copy-Shops geschlossen, als ich daran arbeiten wollte.

Cover

Ich hatte große Schwierigkeiten, das Cover zu gestalten. Da ich alle Primärfarben für die Geschichten verwendet hatte, hätte die Verwendung einer dieser Farben einer der vier Geschichte Vorrang gegeben. Deshalb enthielt das erste Cove alle die  vier Farben. Es war aber matschig und sah dem Windows-Logo sehr ähnlich. Also entwickelte ich die Idee, ein kleines Mädchen zu illustrieren, das das Buch nachts liest. Dank der Wahl der Atmosphäre konnte ich ein dunkles Blau verwenden, ohne dass es an eine der Geschichten erinnerte.

Ein Projekt von

Fachgruppe

Kommunikationsdesign

Betreuung

Prof. Franziska Morlok

Zugehöriger Workspace

Wie es euch gefällt

Entstehungszeitraum

Wintersemester 2019 / 2020