Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Die Projekte des Kurses teilen sich in 4 Aufgabenstellungen mit den Stichworten DIGITALES BUCH, KLANGVISUALISIERUNG, INSPIRATIONSAPP und 1000 WORTE.

Digitales Buch

Das Projekt sollte in Mobil sowie Desktopformat umgesetzt werden. Bei relativ niedrigen Auflösungen (1024x768 und 240x320). Der Fokus sollte bei Layout über Interaktion liegen.

In meiner Gruppe haben wir uns für ein Kochbuch entschieden. Inspiration war ein Kochbuch mit persönlichen Rezepten meiner Mutter.
Uns war wichtig die kleinen Tipps und persönlichen Empfehlungen auch in der digitalen Version umzusetzen.

Die größte Herausforderung lag für mich in den niedrigen Auflösungen. Retina-Bildschirme haben mich daran gewöhnt, dass zu kleiner Text zuerst wegen seiner Größe und nicht wegen mangelnder Pixel unlesbar wird. Auch Illustrationen sind ab einer (nicht besonders kleinen) Größe nicht mehr schön anzusehen.

Klangbild

Eine zufällig zugeteilte Audiodatei sollte visualisiert werden. Meine Audiodatei war relativ ereignislos. Schritte auf Kiesel, dazu Vogelgezwitscher und ab und zu das Geräusch von Wind, der auf das Mikrofon trifft.

Ich habe zuerst eine Aufteilung der verschiedenen Klangerzeuger vorgenommen, dann einen Stil für jeden überlegt, anschließend mehr oder weniger die Klänge über den Verlauf der Minute „karthografiert“.

Inspirationsapp

Eine App, die Künstlern und Designer hilft, eine Inspiration für ihre Arbeit zu finden sollte entwickelt werden. Der Fokus lag hier im Gegensatz zur Digitales Buch Aufgabe auf der Interaktivität.

Mein Partner und ich investierten besonders viel Zeit in die Entscheidung, welche Richtung die App verfolgen sollte. Wir entschieden uns für eine App, die durch das zufällige Setzen von arbiträren Begrenzungen und Anforderungen den Entwurfsprozess beim Logodesign erleichtern sollte.
Beispielsweise, dass ein Entwurf nur aus Kreisen und ohne Typo erstellt werden soll. Oder nur mit Kleinbuchstaben und ohne gerade Linien.

Anschließend erstellten wir eine Liste von Features und Ideen, die umgesetzt werden sollten.

Wir begannen erst relativ spät mit dem visuellen Design. Das war jedoch weniger problematisch als gedacht, da sich die Vorbereitung und Planung in dieser Phase auszahlte.

1000 Worte / Erklärgrafik

In diesem Projekt sollte ein komplexer Sachverhalt nur unter Verwendung von Grafik verständlich erklärt werden. Keine Typografie, keine Zahlen.

Ich habe mich für die harmonische Klangerzeugung mittels Frequenzmodulations-Synthese beschäftigt. Das klingt zwar komplizierter als es ist, war aber trotzdem eine Herausforderung. Besonders, weil ich keine Zahlen verwenden konnte.

Ein Projekt von

Fachgruppe

Interfacedesign

Art des Projekts

Studienarbeit im Grundstudium

Betreuung

Prof. Boris Müller

Zugehöriger Workspace

Basics Interface 18|1

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2018

zusätzliches Material