Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Schwarzes Brett

Abbrechen

EMW artist talk mit Hans Peter Kuhn | 23.01. | 12-13:30h | Audio Lab LW 119

Composer Hans Peter Kuhn presents his artistic work

Hans Peter Kuhn started working with sound when sound was not an issue in the arts, although there were some artists using sound, there was no tradition for it. He developed an art form he called sound environments, compared to the visual art's »Environments« that were popular in the late 60's and 70's of the last century. He worked for theatre and dancers but is best known for his public art works he has created world wide.

Link
hanspeterkuhn.com

Organized by
Martyna Poznanska, EMW guest lecturer

Wann: 23.01.2019 , 12:00 - 13:30 Uhr
Wo: FHP Audio Labor LW 119

depatriarchise design *!Labs!*

depatriarchise design !Labs! is a series of workshops dealing with politics of design and artefacts, trying to bridge between theory and practice, developing hands-on approaches to discussing the societal issues within design practice, through an intersectional feminist lens.

Each !Lab! is an educational experiment trying to expand and to question the established ways of teaching, learning, producing and displaying design. The !Labs! are rooted and inspired by feminist pedagogy produced in the course of decades, and couldn’t come to live without them. They are also spaces for dialogue, personal expressiveness, caring and unlearning – they are never meant to be finished, rather form part of a larger process of depatriarchising design. Using the existing online platform of depatriarchise design, we will share questions, assignments, reflections to engage into an exchange with the wider community to participate in the co-creation of knowledge and design productions.

Our !Labs! are spaces where you can explore design from feminist perspectives, exchange ideas, find allies, and create hands-on tools for your daily design practice.

We kick off with a series of three !Labs! in Basel.

www.depatriarchisedesign.com/labs

Saturday Type Fever! Type-Marathon an der HfG Karlsruhe

Saturday Type Fever!
Wer hat Lust, mich zu begleiten?

Die NoFoundry lädt vom 11. bis zum 12. Januar 2019 zum Type-Marathon. 30 Stunden lang werden (Design-)Studierende und angehende Schriftgestalterinnen aus ganz Europa in den Lichthöfen der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe gemeinsam an ihren unfertigen Schriften arbeiten. Dabei ist jeder willkommen! Egal ob mit fast fertiger Schrift, der nur noch der letzte Schliff fehlt oder einem Ein-Tages-Schriften-Projekt. Die perfekte Gelegenheit, endlich die Schrift fertig zu machen, die schon seit Monaten auf deiner Festplatte verstaubt!

Das Event beginnt am Freitag, den 11. Januar um 18 Uhr und endet exakt 30 Stunden später am Samstag den 12.Januar um Mitternacht. Während der 30 Stunden werden Talks von Schriftgestalterinnen und talentierten Studenteninnen, Mini Workshops sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm stattfinden. So kann man sich nach längeren Arbeitsphasen ablenken und neue Energie und Kreativität tanken. Nach der harten Arbeit feiern wir unsere Schriften gemeinsam mit Musik und Bar und es gibt direkt die Möglichkeit die entstandenen Schriften auf unsere Foundry hoch zu laden und zu verkaufen. Die Einnahmen gehen zu 100% an den Gestalter.

Die Teilnahme am Type-Marathon und den Talks ist für alle Teilnehmenden kostenlos und für günstiges und leckeres (veganes) Essen und Trinken wird während des gesamten Events gesorgt.

Das Prinzip eines Marathons ist es natürlich, die Nacht durch zu schaffen, aber selbstverständlich wird es einen Bereich zum Ausruhen und für kleine Power-Naps geben und eine paar uninahe WGs öffnen, für den Fall der Fälle, ihre Türen für eine längere Nachtruhe.

NoFoundry ist eine von Studierenden der HfG Karlsruhe ins leben gerufene Plattform zum Austausch und Verkauf von studentischen Schriften. Unter der Leitung von Professoren Michael Kryenbühl und Ivan Weiss wurden Konzepte zu zeitgenössischen Schriftvertrieb diskutiert.

Außerhalb von schon etablierten Kreisen versucht NoFoundry universitätsübergreifende Aufmerksamkeit auf studentische Arbeit zu lenken. Junge GestalterInnen können eigene Schriften zeigen, verkaufen, Schriften von anderen GestalterInnen kaufen oder Kontakt mit ihnen aufnehmen.

Über die NoFoundry: NoFoundry ist eine von Studierenden der HfG Karlsruhe ins leben gerufene Plattform zum Austausch und Verkauf von studentischen Schriften. Unter der Leitung von Professoren Michael Kryenbühl und Ivan Weiss wurden Konzepte zu zeitgenössischen Schriftvertrieb diskutiert.

Außerhalb von schon etablierten Kreisen versucht NoFoundry universitätsübergreifende Aufmerksamkeit auf studentische Arbeit zu lenken. Junge GestalterInnen können eigene Schriften zeigen, verkaufen, Schriften von anderen GestalterInnen kaufen oder Kontakt mit ihnen aufnehmen.

NoFoundry bietet StudentInnen die Möglichkeit Schriften zu ihren eigenen Konditionen zu verkaufen: die GestalterInnen entscheiden selbst wie viel ihre Schriften kosten sollen und behalten 100% der Einnahmen. Es können auch Testversionen von Schriften, inspirierende Zeichnungen oder Bilder und Sketches hochgeladen werden.

#BewegtWas! - Montag, den 10. Dezember 2018

Hallo Zusammen,

anbei eine Veranstaltung, die ich gerne - wenn auch nicht modellbauwerkstattrelevant - über diese Plattform jagen möchte.
Vielleicht habt Ihr ja Zeit und Interesse.
Ihr müsstet Euch ggf. anmelden, der Link ist ganz unten.

///

#BewegtWas!

VON DER IDEE, ZUM VORHABEN, AUF DIE STRASSE

In der Gesellschaft bewegt sich etwas.
Während überall in Europa rechtspopulistische Parteien gedeihen und Ausgrenzungswünsche zunehmen, gibt es auch immer mehr Menschen, die sich für eine offene Gesellschaft und demokratische Freiheits- und Menschenrechtsideale stark machen. Welches Land wollen wir sein? Was kann jede und jeder Einzelne von uns für eine offene und gerechte Gesellschaft tun? Und welche Anstöße brauchen wir, damit wir uns gemeinsam in Bewegung setzen?

Eines ist klar: An Diskussionen und guten Ideen mangelt es nicht. Es ist an der Zeit, unsere Köpfe zusammenzustecken und aktiv zu werden.Gemeinsam mit der Offenen Gesellschaft, dem Musiker Chefket, ausgewählten Impulsgebern und Euch wollen wir am 10. Dezember 2018 im Berliner Meistersaal die besten Ideen zusammentragen, von gesammelten Erfahrungen lernen und überlegen, wie wir an einer positiven Vision unserer Gesellschaft arbeiten und sie in die Tat umsetzen können.

BewegtWas! ist Impulsgeber und gleichzeitig Auftakt für die BewegtWas-Tour 2019, bei der wir entwickelte Ideen gemeinsam auf die Straße bringen.

Moderiert wird der Abend von Social Entrepreneur, Coach und Aktivist Shai Hoffmann.

Anmeldung ist Pflicht, denn die Plätze sind begrenzt: https://www.eventbrite.de/e/bewegtwas-tickets-52660020539

Seid dabei! Macht mit! Wir freuen uns über zahlreiche Inputs.

Back to the future? – 23. November 2018, 17-18 Uhr – Weißensee Hochschule

Back from the future ? is the title of this semester's first SprechenÜber. Since this is our Relaunch-Event, there will be FREE Mate, Beer, Cola and a small buffet! (Many thanks to Prof. Carola Zwick)

Wann: 23. November 2018, 17 -18 Uhr
Wo: Kunsthochschule Berlin-Weißensee
Bühringstraße 20
13086 Berlin

Our guests
Jana Hesselbarth & Matthias C. Schroeder
Living in Berlin – according to Californian time ?! Follow Jana and Matthias journey from studying design in Magdeburg to moving to the Silicon Valley and working for the largest company in the world and one of Bay Area's best funded startups.

What you will learn
● What you can learn from the Silicon Valley
● Career tips
● Cultural differences between Germany and America

Further Information on the speakers
Jana is a Certified Usability Consultant and user experience designer awarded with the Red Dot Best of the Best. In 2012, she joined the Fortune 1 company Walmart and since then improved
the way millions of users shop every week. Furthermore, Jana lead the UX cart and checkout team for 2.5 years and currently is leading a project where she connects online experiences with offline services offered in Walmart stores.

Matthias is a user experience designer with a focus on digital products. He founded his first company, a UX agency, in 2004 and worked on several projects for multinational corporations
(e.g. Daimler website, Microsoft Windows projects, Siemens software and style guide and railroad software or Volkswagen software and style guide). Currently, he is the UX Lead / ‘UX team of one’ for „One of Bay Area's best funded startups.“
Furthermore, Matthias has been an elected board member of the German Usability Professionals Association for 6 years and is the host and producer of the ‘UX and Usability Podcast’ and the webinars of the German UPA.

Facebook-Event (https://www.facebook.com/events/912697512269249/)

Wege ins Ausland in den Fachbereich Design, am 22.11.18, 14:00 Uhr, D011

Am Text muss noch ein bisschen was geändert werden:
Für alle, die mehr vom Studium wollen und die es in die Ferne zieht!
Wir informieren dich über alles, was du wissen musst zu Partnerunis, Auslandssemester, Erasmus+, Promos, Stipendien und Auslandspraktika.
Mit Erfahrungsberichten vom letzten Jahr, den Do's and Don´ts.

„Kein schöner Archiv“ 18.11. 18-20Uhr, im FHXB Museum

Liebe Studierende,
ich möchte Sie auf eine spannende Veranstaltung hinweisen, die das Verhältnis von Digitalisierung und Rassismus reflektiert. Ein Kollege aus dem Studiengang Kulturarbeit an der FH hat diese Veranstaltung mitinitiiert:

KEIN SCHÖNER ARCHIV
AUSGABE:3
IM DIGITALEN MORGENLAND
18. November 2018, 18 - 20 Uhr
Von und mit: Michael Annoff und Nuray Demir
Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani, Organisationsforscher & Autor Maria Marta Guevara, Greencard-Besitzerin & Headhunterin

Wo? Dachetage im FHXB FRIEDRICHSHAIN - KREUZBERG MUSEUM
Adalbertstraße 95A. 10999 Berlin

https://www.facebook.com/events/2156943337953089/

Sonntag 18.11.18, 18 Uhr FHXB Museum

Liebes queer* Seminar,

ich hatte Sie letzte Sitzung eingeladen, meine nächste und vorerst letzte Veranstaltung im FHXB Museum zu besuchen.
Anbei die Informationen. Insbesondere für EMWler*innen lohnt sich der Besuch, weil wir nur selten die Chance haben, Digitalisierung, Migration und Rassismus zusammenzudenken.
Ich freue mich, wenn die eine oder der andere vorbeikommt. Eintritt natürlich frei.

Michael Annoff

Open Access Public Viewing und Diskussionswettbewerb im Casino am 26.11.18

Sehr geehrte Lehrende, wissenschaftliche MitarbeiterInnen und sonstige Hochschulangehörige,
Liebe Mitstudierende,

unser Projektkurs zum Thema Open Access veranstaltet am 26.11.18 ab 16:30 Uhr im Casino ein Public Viewing zu dem thematisch passenden Film „Paywall - The Business of Scholarship“ mit einem anschließendem Diskussionswettbewerb, bei dem es für alle Teilnehmenden Casinogutscheine zu gewinnen gibt.

Hierzu sind Sie und alle Hochschulangehörigen, aber auch interessierte Externe herzlich eingeladen.

Unter diesem Link befindet sich die Veranstaltung auf unseren Webseiten: https://www.fh-potsdam.de/informieren/aktuelles/news-detailansicht/artikel/public-viewing-paywall-the-business-of-scholarship-filmdiskussion-zu-open-access-am-26-november/.

Ausführlichere Informationen befinden sich auf der im Link angegebenen Webseite. Über eine rege Teilnahme freuen wir uns.

Da unser Kurs mit 3 Leuten (Frau Prof. Euler eingeschlossen) sehr klein ist, benötigen wir noch Auf- und Abbauhelfer für die Stühle. Wer uns an diesem Tag dabei ab ca. 15:00 Uhr (Aufbau) und/oder ab ca. 19:10 Uhr (Abbau) unterstützen möchte, schreibt mich bitte über meine persönliche Mailadresse (nicole.drescher@fh-potsdam.de) an.

Vielen Dank für eure/ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

Der OA-Policy-Kurs
Leitung: Frau Prof. Dr. Euler
Studierende: Nicole Drescher und Rachel Meyer (7. Semester Bibliotheksmanagement, FB Informationswissenschaften)